h

Programm

VIENI CHE Tl RACCONTO IL BARBIERE...
Montag 9.Juli – Piazza Matteotti um 22.00

VIENI CHE Tl RACCONTO IL BARBIERE

Wird es das „berühmteste Faktotum der Welt" fertig bringen, Doktor Bartolo die schöne Rosina wegzunehmen, damit Graf Almaviva sie heiraten kann? Ausgedacht von Giulio Boschetti, erzählt von einem bekannten Synchronsprecher des italienischen Fernsehens und interpretiert von Gesangssolisten internationalen Ranges, wird der „Barbier von Sevilla", Meisterwerk Gioacchino Rossinis, in einer reduzierten Besetzung mit Klavierbegleitung in Szene gesetzt, wobei sich Ständchen, Briefe und Verkleidungen aller Art mit amüsanten Anekdoten aus der Oper und „Welt" des Genies aus Pesaro abwechseln.

MADAMA BUTTERFLY
Donnerstag 12.Juli – Miniera del Ginevro um 21.30

Von seinem Schöpfer besonders geliebt, ist Madame Butterily ein psychologisches Drama rund um das Mädchen CioCio San, das als Kind-Ehefrau getäuscht, verlassen und in den Freitod getrieben wird. Die "japanische Tragödie" thematisiert in ihrem unerbittlichen Fortschreiten zur finalen Katastrophe den Kontrast ferner Kulturen, duftet aber auch dank der exotischen Farben der Partitur nach Poesie. Am 17. Februar 1904 an der Scala in Mailand uraufgeführt, bescherte die Oper Puccini, der dort zuvor mit La Boheme und Tosca Triumphe gefeiert hatte, zunächst einen vernichtenden und schmerzhaften Misseriolg. Nach einer Umarbeitung gewann Madame Butterfly jedoch die Gunst des Publikums und wurde zu einer der meistaufgeführten Opern aller Zeiten.

Madama butterfly

MADAMINA, IL CATALOGO E QUESTO...
Montag 16.Juli – Piazza Matteotti um 22:00

MADAMINA, IL CATALOGO E QUESTO

„Madamina, il catalogo e questo ... " nimmt Sie mit auf eine vergnügliche musikalische Reise, die den Bogen von den weiblichen Eroberungen Don Giovannis über die Geschichte der Opera buffa bis hin zu Mozart und Offenbach spannt. Dabei bringen verschiedene Interpreten eine Auswahl der brillantesten Stücke aus den größten Meisterwerken zu Gehör: vom Barbier von Sevilla zur Zauberflöte, von Don Giovanni zu Hoffmanns Erzählungen. Protagonist ist in doppelter Funktion als Bariton und Erzähler, Elio, der Leiter der Formation „Elio e le StorieTese". Hier allerdings macht er sich seine klassische Ausbildung zunutze (er verfügt über ein Hochschul-Diplom im Fach Querflöte). Ihm zur Seite stehen die Sopranistin Scilla Cristiano sowie Gabriele Bellu (Violine), Luigi Puxeddu (Violoncello), Andrea Dindo (Klavier) und Pamela Morgia (Flöte).

GIUSEPPE PICONE E I GRANDi DELLA DANZA
Dienstag 17.Juli – Miniera del Ginevro um 22:00

Giuseppe Picone, italienischer Weltstar des Tanzes, wird in diesem Sommer seinen großen Galaabend „Giuseppe Picone e i Grandi della danza'' darbieten. Basierend auf einer Idee der "etoile international" widmet sich diese Gala dem Ziel, die Kunst des Tanzes zu verbreiten, sie zu erhalten und ihr ihren ursprünglichen Glanz zurückzugeben. Im Programm finden sich die Klassiker des Repertoires sowie zahlreiche Höhepunkte aus der Welt des Tanzes. Daneben wirft Giuseppe Picone auch einen Blick in die Zukunft, indem er sich auf der soliden Basis des traditionellen Balletts einem zeitgenössischen Tanz zuwendet und so neue Horizonte im Panorama seiner Choreographien eröffnet

GIUSEPPE PICONE E I GRANDi DELLA DANZA

TOSCA
Freitag 20.Juli – Miniera del Ginevro um 21:30

Tosca

Im Januar 1900 in Rom uraufgeführt, hat sich Tosca von Anbeginn als eine der dramatischsten Opern Giacomo Puccinis etabliert. Die Handlung bewegt sich um die anziehende Hauptfigur, die in den Maler Cavaradossi verliebte Opernsängerin Tosca, die für ihre Liebe die schrecklichsten Taten zu vollbringen bereit ist; vom Mord am finsteren Baron Scarpia bis zu ihrem Freitod, für den sie sich von den Zinnen der Engelsburg stürzt. Tosca, im Rom des 19. Jahrhunderts angesiedelt, in deinem Klima, in dem die Sehnsucht nach Freiheit von einem Terrorregime unterdrückt wird, ist eine Oper der düsteren und starken Klänge, in der Puccini den deutschen Expressionismus vorweg zu nehmen scheint. Die Aufführung ist der Kompanie «Fantasia in Re» unter Leitung von Maestro Stefano Giaroli anvertraut.

CARMEN
Montag 23.Juli – Miniera del Ginevro um 22:00

Als das Wiener Publikum am 23. Oktober 1875 den Triumphzug von Carmen besiegelte – ein Misserfolg bei der Pariser Uraufführung im März war vorausgegangen –, hatte sich das Schicksal ihres Komponisten bereits vollendet: Bizet war wenige Monate zuvor gestorben. Die Grundlage für das Werk hatte eine berühmte Novelle Merimees geliefert, deren Protagonistin, eine leidenschaftliche und in jeder Hinsicht freie Zigeunerin, zu jener Zeit höchst gewagt erschien. Carmen ist brennende und ungezügelte Sinnlichkeit, eine Geschichte von Blut und Tod im Zusammenspiel mit einem starken volkstümlichen Akzent. Brillant gelungen ist das orchestrale Farbenspiel, das mit Raffinesse Bläser und Schlagzeug einsetzt, wobei aus Letzterem die Kastagnetten herausstechen, quasi als eine Hommage des französischen Komponisten an die Atmosphäre des Schauplatzes SevUla.

Carmen

noch mehr...

"MATINÉE"
9.-23. Juli - Piazza Matteotti von 10.00 bis 11.00

Matinée
Matinée

Auch in diesem Jahr wird neben den Veranstaltungen in der Mine, wieder der Hauptplatz von Capoliveri zum Schauplatz klassicher Abendkonzerte. Während der gesamten Dauer des Festivals präsentieren wir Ihnen hier ausserdem täglich einen Zyklus musikalischer Matinees jeweils ab 10 Uhr.

MADONNA DELLE GRAZIE

Madonna delle Grazie

In der prachtvollen Wallfahrtskirche „Madonna delle Grazie", in der Gemeinde Capoliveri gelegen, sticht neben anderen historisch und künstlerisch kostbaren Werken die wunderbare Pfeifenorgel der Werkstatt Tronci di Pistoia von 1738 heraus.

Die Firma war im 18. Jahrhundert durch die Brüder Antonio (1704-1791) und Filippo (1717-1788) gegründet worden, nachdem sie bei Domenico Cacioli gelernt hatten. Das Familienunternehmen beschäftigte gut fünf Generationen. Wir hatten die Gelegenheit, mit Luigi Tronci, einem Nachkommen der alten Orgelbauer-Familie, in Kontakt zu treten.

Madonna delle Grazie

Der Gründer der Stiftung „Luigi Tronci" – berühmt ist das Musikinstrumenten-Museum in Pistoia – hat uns freundlicherweise mit Samuele Maffucci, einem Experten für die Erhaltung und Restaurierung antiker Orgeln, und Massimo Drovandi, einem bekannten Restaurator von Kunstwerken aus antiken Hölzern, zusammengebracht. Nach der Präsentation unseres Projektes zur Wiederherstellung des Instruments haben sich beide bereit erklärt, die Restaurierung zu übernehmen.

LODOVICHI RICEVIMENTI
... le Vostre emozioni ... la Nostra passione ...

Lodovichi Ricevimenti

Reservierungen für das Restaurant in der Miniera – Buffet vor den Veranstaltungen zwischen 19.00 und 21.00 Uhr – werden bei MAGGYART entgegen genommen. Der Pauschalpreis von € 30 pro Person inkludiert Wasser, 1 Flasche Wein pro 4 Personen, Fleisch- & Fischgerichte, sowie vegetarische und vegane Varianten. Die Gebühr ist vor Ort zu bezahlen. Lodovichi Ricevimenti

Localitä Gorello - Policiano - Arezzo
Tel. +39 0575 849099
info@lodovichiricevimenti.it
www.lodovichiricevimenti.it

Die Brüder Ludovichi und ihr Team blicken auf eine zwanzigjährige Erfahrung in toskanischer Gastronomie zurück. Sie haben sich auf das Catering von Events und Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene spezialisiert und sich einen führenden Namen im Bereich Bankett-Betreuung gemacht, wobei sie in exemplarischer Weise regionale Küche mit erstklassiger Qualität zu vereinen wissen.